HomeAktivitätenKaffeemuseumKaffee-WissenKontakt

Verarbeitung processing 

SitemapImpressum

Die Verarbeitung

Waschen der Kaffeekirschen

Es gibt 2 Arten der industriellen Röstung:

Die Trommelröstung

Die Heißluftröstung

Im Kaffee enthaltene Koffeine bleiben bei beiden Röstungen gleich. Bei beiden Arten werden die Bohnen nach der Röstung mit kalter Luft abgekühlt. Im letzten Arbeitsgang werden eventuell verbrannte Kaffeebohnen dann mittels Elektronik oder per Hand (handverlesen) aussortiert.
Nach ca. 12 Stunden ist der Kaffee dann genussfertig. Das Produkt ist in dieser Form 2 Monate haltbar, bevor es dann langsam Aromastoffe verliert.
Gemahlener und Vakuum verpackter Kaffee hat, wenn er richtig gelagert ist, eine Haltbarkeit von über 6 Monaten.

Selber Rösten – für besondere Anlässe

Um die Qualität lange zu erhalten, empfehlen wir den Kauf ungerösteter Bohnen und eigene Röstung, oder den Kauf von Kaffee in gerösteter und ungemahlener Form, der dadurch länger haltbar ist und bei frischer Mahlung der benötigten Menge, die Aromastoffe im Kaffee erhalten bleiben.

Wenn Sie Gäste haben, ist es für diese eine sinnliche Erfahrung zu sehen, wie aus der ungerösteten Bohne Kaffee entsteht. Die Zeremonie beginnt mit der Mischung (Blend) der verschiedenen zur Verfügung stehenden rohen Kaffeesorten aus den diversen Ursprungsländern. Danach die Röstung, wobei man zusehen kann wie sich die Kaffeebohnen in dem Glaszylinder verändern. Auf dem Markt gibt es schon verschiedene Kleinröster von € 600,- aufwärts, mit denen Sie Ihren Gästen den Röstvorgang vorführen können. Röstmenge in diesen Kleinröstern: 100-250 Gramm, je nach Art des Rösters.

Und wenn sich dann nach der Mahlung köstlicher Kaffeeduft im Raum verbreitet und sich Ihre Gäste nach eigenem Wunsch den Kaffee zubereiten (Espresso, Filter oder Türkischer) wird man Sie sicher als großen Kenner (Barista) bezeichnen und gerne wieder auf einen Kaffee zu Ihnen kommen.

© E. Mayr, K. Falkner